Abklärung

Deuten meine Symptome auf ADHS oder ADS im Erwachsenenalter hin?

Eine Abklärung bei uns bringt Licht ins Dunkel!

Bis noch vor ein paar Jahren glaubte man, dass sich ADHS, bzw. ADS mit dem erwachsen werden auswächst. Heute wissen wir, dass auch im Erwachsenenalter ca. 5-10% der Menschen unter den Symptomen leiden. Die Beeinträchtigungen sind beispielsweise im Beruf, im Studium oder in der Partnerschaft für die Betroffenen belastend.  Wir haben langjährige Erfahrung in der Therapie und Diagnostik von ADHS bei Erwachsenen. Die Abklärung wird nach den aktuellen wissenschaftlichen Richtlinien durchgeführt. Sie beinhaltet ein ADHS-spezifisches Anamnesegespräch, individuell auf Sie passende Fragebogen, sowie ein diagnostisches Interview. Ergänzend können bei Bedarf auch weitere Testverfahren hinzugezogen werden.

Wenn Sie eine Abklärung wünschen, tragen Sie sich direkt auf dieser Seite für einen Termin ein.

Kommen Ihnen folgende Symptome bekannt vor?

Ich sage Dinge ohne vorher darüber nachzudenken

AD(H)S Gruppe
2016-04-20T23:11:34+02:00

Ich habe Schwierigkeiten angefangene Arbeiten zu Ende zu führen

AD(H)S Gruppe
2016-04-20T23:11:54+02:00

Ich habe häufig kurze Phase in denen ich traurig, verstimmt oder entmutigt bin

AD(H)S Gruppe
2016-04-20T23:12:42+02:00
0
0
AD(H)S Gruppe

ADS & ADHS Buchtipps:

(durch einen Klick auf das Bild gelangen Sie zur Detailseite)

Schluss mit dem ewigen Aufscheiben - ADS & ADHS Buchtipp
Schluss mit dem ewigen Aufschieben
ADHS bei Frauen den Gefühlen ausgeliefert - ADS & ADHS Buchtipp
ADHS bei Frauen den Gefühlen ausgeliefert
Lass mich, doch verlass mich nicht - ADS & ADHS Buchtipp
Lass mich, doch verlass mich nicht
Wir fühlen uns anders! - ADS & ADHS Buchtipp
Wir fühlen uns anders!
Das große Handbuch für Erwachsene mit ADHS - ADS & ADHS Buchtipp
Das große Handbuch für Erwachsene mit ADHS
Das A-D-S Erwachsenen Buch - ADS & ADHS Buchtipp
Das A-D-S Erwachsenen Buch

Das internationale diagnostische Manual psychischer Störungen (DSM-IV) fordert folgende diagnostische Kriterien für die ADS/ADHS:

Unaufmerksamkeit

  • Konzentrationsschwäche, Vergesslichkeit, Flüchtigkeit;
  • Mühe mit der Daueraufmerksamkeit;
  • Schwierigkeit zuzuhören;
  • Mühe mit Anleitungen und bei alltäglichen Verrichtungen, Mühe Sachen zu Ende zu bringen;
  • Mühe, sich länger geistig anzustrengen;
  • Häufiges Verlieren und Verlegen;
  • Probleme, sich selber zu organisieren;
  • Leichte Ablenkbarkeit durch äussere Reize;
Zeitmanagement für gestiegene Anforderungen

Hyperaktivität und Impulsivität

  • Ständige Unruhe in Händen und Füssen (Zappeligkeit);
  • Mühe, ruhig sitzen zu bleiben;
  • «Zappelphilipp» (bei Erwachsenen innere Unruhe);
  • Innerlich wie von einem Motor angetrieben;
  • Übermässiges Reden;
  • Antworten, bevor Frage vollständig gestellt wurde;
  • Kann nur schwer warten;
  • Störendes Verhalten gegenüber anderen
Leben mit Drive