FAQ

Häufig gestellte Fragen zum Ablauf der Gruppe und Administratorisches

Bezahlt meine Krankenkasse die Teilnahme an der Gruppe?

Die Gruppe „Psychoedukation & Coaching“ wird als „delegierte Psychotherapie im Gruppensetting“ abgerechnet. Dies ist eine Leistung der Grundversicherung und wird somit von der Krankenkasse abzüglich Selbstbehalt und Franchise übernommen. Falls Sie über eine Zusatzversicherung verfügen ist je nach dem auch eine Abrechnung über diese möglich. Ich bin auf der Liste der Santesuisse. Um im Einzelfall sicher zu gehen, fragen Sie bei der Kasse nach. Das „Training emotionaler Kompetenzen“ wird von der Grundversicherung leider nicht übernommen.

Wo findet die Gruppe statt?

In unseren Räumlichkeiten an der Rothstrasse 54 Karte.

Wie kann ich mich anmelden?

Am besten via Online-Formular.

Gibt es ein Vorgespräch?

Ein Vorgespräch ist wünschenswert. Wenn Sie beispielsweise noch Fragen haben, können diese persönlich besprochen werden. Auch wenn Sie sich wohler fühlen, schon vor Gruppenbeginn einmal vorbei geschaut zu haben, dann führen wir gerne ein Vorgespräch durch.

Was sind die Voraussetzungen für eine Teilnahme an der Gruppe?

Alle Termine sollten besucht werden und die Diagnose ADHS oder ADS sollte gestellt worden sein.

Wann beginnt die nächste Gruppe?

Die aktuellen Daten finden sich unter der Rubrik Themen und Daten.

Ich vermute bei mir ADHS, habe aber noch keine Diagnose. Kann ich trotzdem teilnehmen?

Eine Diagnose ist für die Abrechnung über die Krankenkasse Voraussetzung. Wenn Sie unsicher sind, ob Sie die Kriterien erfüllen, können Sie sich auch erst für eine ADHS Abklärung anmelden. Dabei wird nach den aktuellen Richtlinien untersucht, ob ADHS vorliegt oder nicht.

Ich bin bereits in Psychotherapie. Kann ich trotzdem teilnehmen?

Grundsätzlich ist das Setting der Gruppe anders als in der Einzeltherapie und die beiden Angebote können sich ergänzen. Je nach zeitlichen Ressourcen lohnt es sich aber gut zu überprüfen und planen, da bei der Gruppe bestenfalls auch noch zwischen den Sitzungen gearbeitet werden kann um optimal zu profitieren. Besprechen Sie ihr Vorhaben am besten mit dem Einzeltherapeuten/der Einzeltherapeutin. Es kann gegebenenfalls auch ein Übergabegespräch stattfinden.

Die Gruppe, welche mich interessiert hat bereits begonnen. Kann ich noch einsteigen?

Eine Teilnahme nach Beginn ist leider nicht mehr möglich, da es sich um geschlossene Gruppen handelt. Gerne nehmen wir Sie aber auf die Warteliste für den nächsten Zyklus.

Ich bin im Hausarzt-/Telmed-/HMO-Modell versichert. Werden die Kosten ebenfalls übernommen?

Wenn die Kosten von der Grundversicherung übernommen werden sollen, dann brauchen Sie bei diesen Modellen in der Regel eine Überweisung ihres behandelnden Arztes. Informieren Sie sich am besten direkt bei Ihrer Krankenkasse. Bitte vermeiden Sie in der Kommunikation mit der Kasse die Worte „Gruppenkurs“, „ADHS-Kurs“ oder ähnliches. Es handelt sich um eine Psychotherapie im Gruppensetting.

Wie setzt sich die Gruppe zusammen?

Das ist im Vorfeld schwierig vorauszusagen. Die Erfahrung zeigt aber, dass die Teilnehmenden von der Gruppe profitierten, selbst wenn Unterschiede bzgl. Alter, Erfahrung, Beruf usw. bestehen. Konkrete Anfragen zur Gruppenzusammensetzung, sowie etwaige persönliche Bedenken können gegebenenfalls per Mail oder in einem Vorgespräch geklärt werden.

Bieten Sie auch offene Gruppen an?

Für die ehemaligen Teilnehmenden der Gruppen finden regelmässig Nachtreffen mit offener Thematik statt. Der Besuch der geschlossenen Gruppe macht aber Sinn, so dass alle Teilnehmenden über gewisses gemeinsames Grundwissen verfügen.